Freiwillige Feuerwehr Höchst 


Im Namen der Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden heiße ich Sie herzlich Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt am Main- Höchst!

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie rund um die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehr Höchst, deren Abteilungen und Technik, Veranstaltungen und vielem weiterem. Bei Fragen jeglicher Art, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns!

 

André Lamprecht

Wehrführer

Unsere Facebookseite:

jederzeit einsatzbereit

***Einer für Alle, Alle für Einen ***

Gemäß dem Motto:
"Retten-Löschen-Bergen-Schützen"

der Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland sind wir 
24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr
für Sie, den Bürger, da!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Höchst

Unser twitteraccount:



Neues von der Feuerwehr Frankfurt am Main


Neubau der Feuer- und Rettungswache 21 geht weiter voran
(am) Viel getan hat sich beim Neubau der Feuer- und Rettungswache 21 zwischen dem Erich-Ollenhauer-Ring und der Rosa-Luxemburg-Straße im Nordwesten von Frankfurt. Während man in den letzten Wochen noch die Baufortschritte von außen mitverfolgen konnte, hat sich die Bautätigkeit nun größtenteils in das Innere der neuen Wache verlagert. Die Außenhaut ist fast geschlossen – Fenster, Türen und Sektionaltore sind bereits eingebaut. Auch die Arbeiten im Außenbereich laufen auf Hochtouren. Derzeit wird die Alarmausfahrt zur Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Innenstadt hergestellt. Im Innern sind mehrere Handwerkertrupps damit beschäftigt die Installationsarbeiten durchzuführen. Die Lüftungs- und Heizungsanlage wird installiert, ebenso wie die notwendigen Elektroanlagen und die Netzwerktechnik zur EDV Anbindung. Neben dem noch notwendigen Trockenbau zur Unterteilung der Funktions- und Sozialbereiche bekommen die Böden der Fahrzeughallen einen Spezialestrich. Bereits fertiggestellt sind die Fernwärmeversorgung sowie der Rohbau des Gebäudes für die Netzersatzanlage. Hiermit kann die Feuerwache bei einem Stromausfall autark betrieben werden. Anfallendes Oberflächenwasser wird in einer Versickerungsrigole aufgefangen. Auch diese ist bereits fertiggestellt. Auf der neuen Feuer- und Rettungswache 21 werden 70 Kolleginnen und Kollegen von Feuerwehr und Rettungsdienst an 365 Tagen ihren Dienst versehen. Insgesamt entstehen fünf Stellplätze für Feuerwehrfahrzeuge und drei für Rettungswagen. Die Rettungswagen der Wache 21 werden vom Deutschen Roten Kreuz und der Feuerwehr besetzt. Weiterhin entsteht auf der Wache 21 die neue Wäscherei für die Feuerschutzkleidung der Einsatzkräfte und eine moderne Fahrtragenwerkstatt, in der die Tragen der Rettungswagen gewartet, geprüft und instandgesetzt werden. Aktuell befindet sich die Feuer- und Rettungswache 21 im Nordwestzentrum, das dem Neubau gegenüber liegt. Durch den Umzug in den Neubau werden erheblich Geldmittel durch anfallende Mietkosten für das Nordwestzentrum eingespart. Die Inbetriebnahme ist für Januar 2017 geplant.
>> mehr lesen

Magistrat beschließt Raumprogramm zum Neubau der Feuerwache Heinrichstraße / Frankenallee
Sicherstellung des Wachstandortes der Feuerwehr in exponierter Innenstadtlage „Die zentral gelegene Bereichsleitungswache (BLW) 2 in der Heinrichstraße Ecke Frankenallee ist für exponierte, hochfrequentierte Innenstadtbereiche, wie den Hauptbahnhof, das Messegelände und Bankenviertel, den Stadtteil Gallus und auch das neu entstandene Europaviertel zuständig. Gerade in diesen Bereichen ist es von grundsätzlicher Bedeutung, dass ein einsatztaktisch hervorragender Standort leistungsfähig erhalten und dauerhaft weiterentwickelt werden kann“, sagte Stadtrat Markus Frank zum aktuellen Beschluss des Magistrates, einen Neubau der über 110 Jahre alten Wache in der Heinrichstraße voranzutreiben. „Die historische Wache bedarf einer grundlegenden Erneuerung, die es ermöglicht, dass sowohl eine hohe Präsenz der Brandschutzeinheiten als auch die Einhaltung der Hilfsfristen garantiert werden können“, erläutert der Feuerwehr- und Sicherheitsdezernent die heute im Magistrat beschlossene Vorlage. Trotz intensiver Bemühungen konnte in der Vergangenheit kein geeignetes Grundstück für eine neue Wache im Europaviertel gefunden werden. Nachdem es unter Beachtung einsatztaktischer Belange inzwischen gelungen ist, verschiedene bisher dem Wachbereich 2 zugeordnete Einsatzkräfte und Materialien dauerhaft auf anderen Feuerwachstandorten unterzubringen, ist es nun möglich – auch unter Berücksichtigung der historischen Bausubstanz und denkmalpflegerischer Aspekte, den Standort weiterzuentwickeln. „Besonders hervorzuheben ist, dass darüber hinaus auf dem vorhandenen Grundstück künftig zusätzlicher Wohnungsbau ermöglicht werden kann“, unterstreicht Stadtrat Frank. Das nunmehr vom Magistrat beschlossene Raumprogramm orientiert sich am Standardraumprogramm für die Staffelwachen nach dem Taktischen Feuerwehrkonzept 2020, welches insgesamt 12 Feuerwachen nach einsatztaktischen Erwägungen über das gesamte Stadtgebiet verteilt, um die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist einhalten und meist noch deutlich unterbieten zu können. Das Raumprogramm berücksichtigt aber auch, dass sich aus den Besonderheiten der Einsatztaktik und -sicherheit resultierend weitere Raumbedarfe der Bereichsleitungswache ergeben, da zur Sicherstellung der Hilfsfrist eine zweite Staffel mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und ein zusätzlicher Führungsdienst am Standort untergebracht werden. Einer der wichtigen Sonderdienste der Frankfurter Berufsfeuerwehr, der Sonderdienst „Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (HÖRG)“, der bereits jetzt auf der Wache stationiert ist, erfordert auch zusätzliche Räumlichkeiten beispielsweise zur Unterbringung und Instandsetzung der Sonderausrüstungen sowie spezielle Trainingsmöglichkeiten, die in einer modernen Sporthalle durchzuführen sind, die für die Anforderungen nach Fitness und Einsatztauglichkeit der Einsatzkräfte konzipiert ist. „Mit dem beabsichtigten Neubau der Bereichsleitungswache in der Heinrichstraße setzt der Magistrat einen weiteren wichtigen Baustein des Frankfurter Taktischen Feuerwehrkonzeptes um und schafft ein hohes Maß an Sicherheit für die Bevölkerung, die Unternehmen und die Gäste in der Frankfurter Innenstadt und ermöglicht zusätzlich nicht nur neuen Wohnungsbau, sondern auch gleichzeitig gute Arbeitsbedingungen für unsere Feuerwehreinsatzkräfte“, konstatiert der Feuerwehrdezernent abschließend.
>> mehr lesen

weiteres unter: www.feuerwehr-frankfurt.de


Einsatzberichte Feuerwehr Frankfurt am main


Dachstuhlbrand in Unterliederbach erfordert aufwendigen Feuerwehreinsatz (Mo, 29 Aug 2016)
(rh) Am heutigen Morgen um 07:56 Uhr wurde die Feuerwehr in die Königssteiner Straße nach Unterliederbach zu einer Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang dichter Rauch aus einem mit Kupferblech eingedeckten Dachstuhl eines viergeschossigen Wohn- und Geschäftshauses. Alle Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt noch in dem vom Brand betroffenen Gebäude aufhielten, mussten dieses auf Anweisung der Feuerwehr umgehend verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Löschmaßnahmen, welche sich Aufgrund der Kupfereindeckung des Daches äußerst schwierig und personalintensiv gestalteten, machten unter anderem den Einsatz von rund 50 Einsatzkräften, drei Drehleitern, 5 Rohren und 60 Pressluftatmern notwendig. Während der fast fünfstündigen Brandbekämpfung kamen außerdem ein Hochleistungslüfter zur Entrauchung des Gebäudes sowie diverse Motorsägen zum Öffnen der Dachhaut zum Einsatz. Bereits während der Löscharbeiten wurde zum Schutz der unteren Geschosse das aufgetragene Löschwasser zum Teil mittels Wassersauger wieder aufgenommen und in die Kanalisation abgeführt. Eine im Dachgeschoss befindliche Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Brandursachenermittlung der Polizei hat ihre Arbeit aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird von der Feuerwehr auf rund 200.000 € geschätzt. Einsatzende war gegen 13:30 Uhr. In den Abendstunden erfolgt erneut eine Brandstellenkontrolle.
>> mehr lesen

Gefahrstoffaustritt im Gutleutviertel (Do, 25 Aug 2016)
(am) Am heutigen Donnerstagmorgen kam es um 04:25 Uhr zu einem Gefahrstoffaustritt auf einem Speditionsgelände an der Gutleutstraße. In einem Transportcontainer für Lkw war aus bislang unbekannter Ursache ein 200 Liter Fass mit einem Gefahrstoff leckgeschlagen. Beim Öffnen des Containers verletzte sich der Fahrer durch die Dämpfe des Stoffes. Nach einer Versorgung durch den Rettungsdienst wurde die Person zur Beobachtung in einen Klinik transportiert. Bei dem ausgetretenen Gefahrstoff handelte es sich um ein Vorprodukt für Reinigungsmittel. Mit Atemschutz und leichter Schutzkleidung haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Fass zuerst provisorisch abgedichtet und anschließend in ein Sicherheitsfass gepackt. Ausgetretene Stoffreste wurden mit Bindemittel abgestreut. Eine Gefahr Bevölkerung und Umwelt bestand nicht. Eine Summe des entstandenen Schadens ist nicht bekannt. Die Berufsfeuerwehr war 40 Einsatzkräften vor Ort.
>> mehr lesen

Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverband Ffm


29 Aug 2016 19:00 : Feuerwehr - Grundlehrgang (Sa, 30 Nov 2013)
  Informationen zum GAL Unterrichtstage Theorie: immer Montag, Mittwoch, Freitag; 19:30 bis 21:45 Uhr, FRTC oder Feuerwehrhaus einer FF Praxis: FRTC; Samstags 8:00 bis ca. 16:30 Uhr Ausnahme: am letzten Mittwoch findet kein Unterricht statt    
>> mehr lesen

10 Sep 2016 09:00 : Seminar "Stress" T2-Ausbildung (So, 02 Dez 2012)
Die Teilnehmer der Truppmann Teil 2 - Ausbildung bringen bitte ihr rotes Nachweisheft zur Veranstaltung mit.
>> mehr lesen

19 Sep 2016 18:30 : Maschinisten-Lehrgang (Sa, 30 Nov 2013)
  Informationen zum Lehrgang: hier Zum Stundenplan des aktuellen bzw. letzten Lehrgangs geht's hier.  
>> mehr lesen

21 Sep 2016 19:00 : Verpflichtungserklärung Sprechfunk (Sa, 30 Nov 2013)
Teilnehmerkreis Mitglieder der Einsatzabteilungen ohne Verpflichtungserklärung / ohne Sprechfunk-Lehrgang Mitglieder der Einsatzabteilung bei deren Feuerwehr-Grundausbildungslehrgang die Verpflichtungserklärung nicht enthalten war Teilnehmer am Feuerwehr-Grundausbildungslehrgang (nehmen automat. teil)  Die „Verpflichtungserklärung Sprechfunk“ findet ausschließlich im Rahmen des Grundlehrganges statt. Sondertermine werden nicht angeboten. Die Verpflichtungserklärung ist zwingende Voraussetzung zum Besuch des Lehrgangs „Sprechfunk“.
>> mehr lesen

22 Sep 2016 18:00 : jährliche Atemschutz-Übungsstrecke (Sa, 30 Nov 2013)
Eine Übersicht über die Termine finden sie hier.
>> mehr lesen